1. Herren Zwei Siege am Stück, 1. Heren präsentiert sich in guter Form!

Üatrik Remmert, seit Wochen in guter Form sorgte mit seinem Tor in der Nahcspielzeit für den 2:1 Sieg.

Nach einem überzeugenden Sieg am Sonntag in Hoya, hieß der Gegner am gestrigen Dienstag TUS Sudweyhe, aktueller Dritter der Bezirksliga.

Ein bisschen fühlten sich die Verantwortlichen des TSV Bassum und des TuS Sudweyhe nach dem Duell ihrer beiden Mannschaften am Dienstagabend an das erste Aufeinandertreffen in dieser Fußball-Bezirksligasaison vor wenigen Wochen erinnert. TuS-Trainer Christian Mach wollte nicht wie Ende Februar von einem „Kack-Spiel“ seiner Mannschaft sprechen, viel besser fiel sein Fazit nach der 1:2 (0:1)-Niederlage allerdings nicht aus. Thorsten Klein dagegen strahlte erneut nach dem Schlusspfiff: Der Höhenflug des TSV geht ungebremst weiter; er ist auch nach sechs Pflichtspielen in diesem Jahr noch ungeschlagen. Besonders schön für die Bassumer: 160 Tage nach ihrem bis dato letzten Heimspiel meldeten sie sich mit einem Sieg auf eigenem Platz zurück.

„Zweimal gegen Sudweyhe gewonnen – das macht uns stolz“, freute sich Torsten Klein nach der Partie. Der Sieg der Bassumer, daran gab es auch für Christian Mach nichts zu rütteln, war vollkommen verdient. „Nur der Zeitpunkt des zweiten Gegentores ist natürlich bitter“, stellte der TuS-Coach mit Blick auf den entscheidenden Treffer fest: In der Nachspielzeit fasste sich Patrik Remmert ein Herz, nahm den Ball aus gut 22 Metern direkt und überwand Torhüter Jannik Theiß. „Das Tor konnte zu diesem Zeitpunkt nur noch durch einen Glücksschuss fallen“, wusste Klein. Er sah den Siegtreffer als Lohn für die kämpferisch ganz starke Leistung an, die der TSV über 90 Minuten gezeigt hatte. Die letzten Prozente ließen die personell geschwächten Sudweyher dagegen vermissen. „Wir haben nicht nur einen Schritt zu wenig gemacht, sondern gleich fünf Schritte“, analysierte Mach schonungslos.

Dabei lief es trotz der durchwachsenen Leistung gar nicht schlecht für die Gäste. Bis zum Beginn der zweiten Halbzeit stimmte das Ergebnis. Tobias Hall hatte den TuS mit einem tollen Lupfer über Dominik Overmeyer hinweg in Führung gebracht (28.). Zuvor hatte einzig Bassum nennenswerte Offensivaktionen verbucht, war aber weder durch Alexander Pestkowski (1.) noch durch Steffen Bönsch (2.) und den im letzten Moment entscheidend gestörten Oliver Meyer zum Erfolg gekommen (15.). Gerade als sich das Spiel beruhigte, schlug Hall zu. Sein Tor leitete die beste Phase der Sudweyher ein. Sie strahlten mit der Führung im Rücken mehr Sicherheit aus und brachten die Partie besser unter Kontrolle. „Wir mussten uns nach dem Rückstand erst einmal finden“, hatte auch Klein die für seine Elf kritisch-sten Minuten ausgemacht. Julian Heusmann verpasste nach etwas mehr als einer halben Stunde den zweiten Treffer für die Gäste nur knapp, als er Patrik Wenigers Freistoß technisch anspruchsvoll mit der Fußspitze unter Kontrolle brachte, einen Gegenspieler aussteigen ließ und dann mit seinem Schuss die Querlatte streifte (33.).

Lichtblicke wie dieser ließen die TuS-Verantwortlichen optimistisch in die zweite Hälfte blicken, zumal ihr Team nun mit dem Wind im Rücken spielte. „Wir dachten, es passt“, sagte Mach, musste aber schnell erkennen, dass das ein Trugschluss war: Keine zwei Minuten nach Wiederanpfiff glich Wilke Kluge für den TSV aus, nachdem Patrik Remmert nach einem Zuspiel von Marco Obst bis zur Grundlinie vorgedrungen war und den Ball scharf in den Rückraum gepasst hatte. Dort ließ Oliver Meyer das Leder gedankenschnell durch, und Kluge traf zum 1:1 (47.). Danach hatten die Bassumer wieder Oberwasser. Von Sudweyhe kam nicht mehr viel. „Wir hatten nicht die nötige Aggressivität“, erklärte Mach, warum der TuS einige Probleme hatte. Die Bassumer dagegen pushten sich unentwegt. Die beste Chance hatten sie gut zehn Minuten vor dem Ende, als Patrik Remmert zum ersten Mal seine Schussgewalt unter Beweis stellte. Jannik Theiß parierte den Flatterball mit den Fäusten, ehe die Sudweyher mit vereinten Kräften gleich zwei Nachschuss-Chancen vereitelten.

Doch Remmert bekam seine zweite Chance, und dieses Mal nutzte er sie. Bassums Rückkehr auf den eigenen Platz hätte schöner kaum ausfallen können. Nur die Sudweyher ärgerten sich, denn sie verpassten den Sprung auf Platz zwei vor dem Duell mit Spitzenreiter TV Stuhr am Sonntag.

Sportbuzzer 11.04.2018

Bezirksliga

Mittwoch
~
Sonntag
~
09.05.2018
19:30Uhr
13.05.2018
15:00Uhr
VereinTdPkt
1TV Stuhr4863
2TUS Suling.3052
3Sudweyhe1846
4Heiligenf.1145
5Wetschen1141
6FC Suling.841
7Mühlenfeld838
8BASSUM738
9Twistringen-436
10Seckenh.-133
11Kirchdorf-2326
12Diepholz-825
13Estorf.-Les.-1922
14Nienburg-4021
15Uchte-2420
16Hoya-2219

 FSJ´ler beim TSV